Südafrika 2013 Sunland Baobab Affenbrotbaum

18:21

3. Tag
Auf unserem Weg von Tzaneen zum Kruger National Park sind wir der Empfehlung unseres Reiseführers gefolgt und haben zuerst einen Abstecher zum Sunland Baobab, einem 22 m hohen Affenbrotbaum gemacht. Er befindet sich in der Umgebung von Modjadjiskloof.
Es war ziemlich beeindruckend vor diesem Baumriesen zu stehen. Es werden 40 Leute benötigt, um den Stamm bei einem Umfang von 47 m zu umarmen. Über das genaue Alter ist man sich, glaube ich, nicht sicher. Hier wird oft eine höhere Zahl angegeben, als wahrscheinlich zutrifft.



Auf der Infotafel vor Ort steht 1100+ als ungefähre Altersangabe.....



Im Inneren ist der Baum hohl und man hat dort eine Bar eingebaut


Sie ist nicht mehr geöffnet, aber ein Besuch der Baumbar lohnt sich trotzdem


Der afrikanische Affenbrotbaum ist nicht das selbe, was wir als Zimmergewächs kennen. Er verliert seine Blätter in der Trockenzeit, und treibt im Frühjahr wieder aus. Einzig die Fähigkeit, Wasser zu speichern hat er gemeinsam. 



Die Früchte sind essbar und werden vor allem von Pavianen und Elefanten geliebt. Elefanten richten diese Bäume leider oft übel zu, da sie auch die Fasern gerne kauen.


 Gute Wasserspeicher sind auch die Elephantenfüße, die gleich nebenan standen


Wenn wir nicht mit dem Flugzeug unterwegs gewesen wären, hätte ich mir bestimmt einen Baobab hier in der Nursery gekauft. 50 Rand waren ca. 5 EUR.


Bei einem Bericht von Sisah/ Im Fließtal habe ich aber von einer Möglichkeit gelesen, wo man diesen Baum kaufen kann. Sie hat ihn bereits als Zimmerbaum auf dem Fensterbrett.
Einen Bericht über Baobab-Stecklinge gibt es hier .




You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Ist ja der Wahnsinn! Gigantisch!
    Habe heute gerade so an Dich gedacht, ob Du es bedauerst, nicht erst jetzt dort gewesen zu sein?

    Diese Elefantenfüße gibt es aber wohl als Zimmerpflanze auch? Ich meine, sie so in minature schon mal gesehen zu haben. Aber ich lese ja gerade, daß dies der Fall ist.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      den Elefantenfuß gibt es als Zimmerpflanze, hab ich schon oft gesehen. Meistens nicht so gebogen, wie auf dem Bild und kleiner, das stimmt. Sie sind total praktisch für Leute, die nicht so viel Zeit zum Gießen haben. Baobab ist der Name der Afrikanischen Affenbrotbäume. Die konnte man dort als kleine Bäume kaufen.

      LG Sigrun

      Löschen
  2. Das ist ja gigantisch, unter dem möchte ich auch mal stehen. Ich bin beeindruckt.
    Was meinst du denn mit der Aussage 'Der afrikanische Affenbrotbaum ist nicht das selbe, was wir als Zimmergewächs kennen.'
    Meines Wissens gehört auch der bei Fair Trade angebotene Baobab derselben Art an, wie der von dir gezeigte...nämlich "Adansonia digitata".
    Einen Elefantenfuß "Beaucarnea recurvata" hatte ich auch seit Jahren, allerdings hat den mir mein Sohn für seine Wohnung abgequatscht. Hoffentlich ist mein Baobabsteckling ein ebenso unproblematischer Zeitgenosse.
    LG
    Sigrun/Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Deutschland ist die afrikanische Crassula als Zimmerpflanze verbreitet und wird fälschlicherweise als Affenbrotbaum bezeichnet. Sie besitzt zwar auch einen fleischigen, kräftigen Stamm und kann in den dicken Blättern viel Wasser speichern, gehört aber zu einer völlig anderen Pflanzenart – den Dickblattgewächsen....
      Der von Fair Trade ist der richtige Baobab, der echte afrikanische Affenbrotbaum, so wie er da oben steht.
      LG Sigrun

      Löschen
    2. ,,,,diesen 'Affenbrotbaum' kenne ich eher unter dem Namen 'Geldbaum' ;-) Im deutschen Sprachraum sind wissenschaftliche Bezeichnungen für Pflanzen manchmal notwendig, weil eindeutig.
      LG
      Sisah

      Löschen
  3. Ooooooooooooooooh, den muss ich Elisabeth zeigen! Sie ist ja (wie ich) eine bekennende Bäume-Umarmerin, aber soooooooooooooooooo ein Exemplar war noch nicht dabei! Ich habe zwar festgestellt, dass wir uns offenbar eh so ziemlich in der gleichen Gegend herumgetrieben haben, also eher im Norden und nur bis Durban runter (wir fuhren dann über Harrismith wieder hoch), aber von diesem Baum hatten wir leider nichts gehört! Ein Traum!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrun,
    doch da bin ich jetzt echt bischen neidisch. Den würde ich gerne in echt sehen.
    Ich liebe Bäume sehr.
    LG lykka

    AntwortenLöschen

Über eure Kommentare freue ich mich sehr. Vielen Dank!

Popular Posts

Like us on Facebook

Flickr Images

Subscribe